Second Hand Shop

Veröffentlicht auf von das-leben-und-die-welt

Wie ich ja schon im Artikel davor erwähnt habe, würde ich mich gern mit einem Second Hand Shop für Kindersachen befassen. Kann man es einfach so jetz ins Leben rufen oder ist sowas verboten? Wäre doch eigentlich auch nichts anderes als ebay oder zählt das dann schon als selbstständig? Wäre schön wenn mir jemand weiter helfen könnte. Habt ihr eventuell schon einen Shop und könnt ein paar Tips geben?

Bloggeramt.de

 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor
blogoscoop

Veröffentlicht in Blog und Zubehör

Kommentiere diesen Post

Kiat Gorina 11/03/2012 00:42


Wenn du das als Privatverkäufe machst und auch so bezeichnest, dann nicht. Wenn sich deine Privatverkäufe häufen und regelmäßig erfolgen, dann ist das Ermessenssache des für dich zuständigen
Finanzamtes.

Kiat Gorina 11/02/2012 15:31


Wenn du einen Second Hand Shop aufmachst, dann musst du ein Gewerbe anmelden. Und dann musst du das deinem zuständigen Finanzamt mitteilen. Und du brauchst eine Buchführung. 


Eine Grauzone sind die Flohmärkte: Wenn du da nur ein- oder zweimal einen Stand hast, passiert nicht viel. Wenn du allerdings regelmäßig einen Stand auf Flohmärktn hast, dann schaut das Finanzamt
nach, ob du gemeldet bist. 


Genauso läuft es bei Verkaufanzeigen in Anzeigenblättern und im Internet. Wer da regelmäßig auftaucht, wird von den Finanzämzern unter die Lupe genommen.


Glaube ja nicht, dass solche Verkäufe dem Finanzamt verborgen bleiben!

das-leben-und-die-welt 11/02/2012 22:21



aber wenn ich bei ebay was reinstelle muss ich mich doch eigentlich auch nicht gleich beim Finanzamt melden?!


Wenn ich jetzt auf meiner Seite aber nur in unregelmäßigen Abständen Angebote mache, für Sachen die Jason halt zu klein geworden sind muss ich auch ein Gewerbe anmelden?