Spam eMail , Rechnung per eMail

Veröffentlicht auf von das-leben-und-die-welt

Tja wer kennt es nicht, der Spamordner ist voll von unbekannten Absendern. Diese werden natürlich immer schön gelöscht ohne zu schauen was drin steht.
 
Die neuste Masche ist ja neuerdings irgendwelche utopischen Rechnungen per eMail zu schicken und anschließend noch Mahnungen oder Abmahnung. Klar hat man am Anfang ein komisches Gefühl wenn man sowas liest, aber es würde kein Unternehmen solche eMails schicken. Jede Firma die Geld haben will schickt die Rechnungen schriftlich raus.
 
Mich würde ja mal ehrlich interessieren, wie viel Geld schon damit gemacht wurde. Es gibt ja sicherlich Leute die diese Summe aus Angst überweisen. Man kann bestimmt damit reich werden, aber wer will mit den Konsequenzen leben wenn man erwischt wird?
 
Also reagiert nie auf diese eMails und öffnet nicht die Anhänge!
 
Eine Anzeige bei der Polizei würde bestimmt auch nichts bringen oder was denkt ihr? Das ist ja schließlich schon mehr als Betrug. Versucht doch lieber ehrlich Geld zu verdienen.

Bloggeramt.de

 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor
blogoscoop

Veröffentlicht in dies und das

Kommentiere diesen Post

Kiat Gorina 09/22/2012 08:30


Es ist schön, dass du wieder da bist!


Was diese "Mahnungen" und "Rechnungen" angeht, das ist schon plump! Wie du richtig schreibst, eine "richtige" Firma schickt ihre Rechnungen und Mahnungen per Brief.


Das Gefährliche an diesen Mauls sind die Anhänge - auf keinen Fall öffnen!


Bei der letzten solchen Mail wurde ein Firmenname genannt, und diese Firma wusste nichts davon. Der Geschäftsführer will jetzt Strafanzeige wegen Betrug stellen. Als Geschäftsführer hat er mehr
Gewicht bei der Staatsanwaltschaft als ein Privatmensch.

Kiat Gorina 07/20/2012 08:44


Diese obskuren Firmen werden bestimmt nicht ihren Verdienst an die große Glocke hängen. Vermutlich informieren sie auch nicht das zuständige Finanzamt.


Dass es Menschen gibt, die auf solche betrügerischen Maschen hereinfallen, zeigt doch auch die Sache mit der Gewerbeauskunftszentrale.