stolzer Papa oder auch einfach Vaterstolz

Veröffentlicht auf von das-leben-und-die-welt

Da die Geburt vom Kleinen eingeleitet wurde, durch ein Gel, konnte er sich darauf einstellen, dass die Geburt bald bevorsteht. An dem Tag hat er dann noch schnell auf Arbeit angerufen und gesagt das er heute nicht kommen kann. Die Mitarbeiter haben natürlich alle mitgefiebert und wollten unbedingt auf dem Laufenden bleiben, weil sie uns beide sehr gut kannten.

Also war Norman von früh bis Abend mit im Krankenhaus. Beim Einleiten war er auch mit dabei. Die zwei Stunden wollte ich da auch nicht unbedingt alleine rumliegen und war daher auch sehr dankbar das er da war. Um 13 Uhr hatte ich dann endlich Wehen (oder auch nur Senkwehen?) bekommen und er wurde immer nervöser :) ich natürlich nicht, ich war froh das es endlich bald zu Ende ist :D Zum Schluss der Schwangerschaft hat man halt keine Lust mehr noch länger dick zu sein *gg*.

Er hat mich ganze vier Stunden unterstützt und schön durchs Haar gestrichen, wenn ich mich recht erinnere. Ich war so zugepumpt mit irgendwelchen Medikamenten, ich hab nicht so viel mitbekommen.

Es war dann auch mal die Rede von Kaiserschnitt gewesen, weil sich die Herztöne vom Kind bei jeder Wehe verabschiedet haben. Es ist aber zum Glück nicht zum Kaiserschnitt gekommen, weil der Kleine dann doch ganz schnell raus wollte. Es wurde allerdings eine Saugglocke zur Hilfe genommen. Ich dachte mir nur: Oh nein nicht dieses Ding, dass macht doch die Köpfe immer so hässlich. Zum Glück mussten sie mit der Saugglocke nur einmal ansetzen und dann war er schon draußen und dann war auch zu sehen warum die Herztöne immer weg waren. Er hatte  sich zweimal die Nabelschnur um Hals gewickelt. Jason wurde dann zu den Kinderärzten in den Nachbarraum gebracht und Norman ist neben mir sitzen geblieben. Fand ich ganz niedlich , weil der Kleine ja geschrieen hat und ich dann bloss meinte das er ruhig zum Kleinen gehen kann, wir kriegen den Rest schon alleine hin :)

Ich glaube eine halbe Stunde später oder so kam er dann mit dem Kleinen auf dem Arm ganz stolz neben mein Bett :) ich glaub er wollte ihn gar nicht mehr hergeben.

 

Das Bild ist einen Tag später entstanden wo uns der Papa wieder im Krankenhaus besuchen war

 

Bloggeramt.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor

blogoscoop

 

Veröffentlicht in Norman

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post