Die Geburt und Schmerzen

Veröffentlicht auf von das-leben-und-die-welt

 

Da nun ziemlich viele Freunde von mir schwanger sind, darf ich mir immer diese Fragen anhören, wie groß die Schmerzen bei der Geburt eines Babys sind und wie stark die Wehen sind und wie sich das alles überhaupt anfühlt.

Was soll man da schon für ermunternde Antworten geben? Es ist doch von jedem Menschen und von jedem Fötus unterschiedlich. Jedes Baby unterscheidet sich von der Größe, Gewicht und Kopfumfanf. Es kommt dann natürlich noch dazu wie das Baby im Bauch liegt. Wenn die Lage des Kindes nicht optimal ist, dann kann die Geburt sicherlich schmerzhaft werden oder es kommt sogar zum Kaiserschnitt. Daher kann man die Schmerzbeschreibung einer Geburt einfach nicht verallgemeinern.  

Somit kann ich immer nur von meiner Geburt berichten. Da ich kein Jammerlappen bin, der wegen jeden möglichen Schmerz gleich Mitleid sucht. Klar ist eine Geburt nicht unbedingt einfach, aber sobald man den kleinen Säugling in seinen Armen hält, ist jeder Schmerz vergessen. Schließlich ist es das eigene Kind. Ein kleines Geschöpf, dem man alles beibringen und zeigen will. Das eigen Fleisch und Blut. 

 

Immer dran denken:

Wer Kinder machen kann, kann sie auch auf die Welt bringen und mit den Konsequenzen umgehen ;)

 

Kinder machen ist nicht schwer. Eltern sein umso mehr.

 

 

 

 


Bloggeramt.de

 

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor

blogoscoop

Veröffentlicht in Kinder und Babys

Kommentiere diesen Post